- Česká republika / Tschechien  ( CZ )                                                                                       

Hauptstadt: Praha / PragFläche: 78.864 km²Einwohner: 10.400.000

Seit 2001 gibt es die aktuellen Kennzeichen, seit 2004 nach dem EU-Betritt, ergänzt durch den blauen Balken links. Die Kombination beginnen mit einer Zahl, gefolgt von einem Buchstaben und einer weiteren Zahl. Nach einer Lücke, in der bei den hinteren Kennzeichen Aufklebern für die Technische Untersuchung angebracht sind, folgt eine weitere 4stellige Zahl. Insgesamt ist die Zahl eigentlich als eines zu lesen, d.h. 6stellig, da alle Zahlen fortlaufend vergeben werden. Hier wurde jeweils mit  1A0 0001 1B0 0001 , usw. begonnen. Nach erreichen von   9A9 9999  in einigen der Kreise  / Regionen (Kraj) folgte   1AA 0001 . Der Erste Buchstabe stand und steht seit 2001 für einen dieser Kreise / Region (Kraj).

A - Hlavní město Praha
B - Jihomoravský kraj, Brno
C - České Budějovice
E - Pardubice
H - Hradec Králové
J - Kraj Vysočina, Jihlava
K - Karlovy Vary
L - Liberec
M - Olomouc
P - Plzeňský kraj, Plzeň
S - Středočeský kraj, Kladno
T - Ostrava
U - Ústí nad Labem
Z - Zlínský kraj, Zlín

Die 14 Kreise im Einzelnen:

Kraj: Hlavní město Praha

Kreis: Prag

Fläche:  

Einwohner: 1.250.000

Kraj: Jihomoravský kraj

Kreis: Südmährische Region

Fläche:  7.197 km²

Einwohner: 1.130.000

Kraj: Jihočeský kraj

Kreis: Südböhmische Region

Fläche: 10.057 km²

Einwohner: 630.000

Kraj: Pardubický kraj

Kreis:Region Pardubitz

Fläche: 4.519 km² 

Einwohner: 500.000

Kraj: Královéhradecký kraj

Kreis:Region Hradec Králové

Fläche: 4.758 km²

Einwohner: 550.000

Kraj: Kraj Vysočina

Kreis:Region Vysočina

Fläche: 6.796 km²

Einwohner: 510.000

Kraj: Karlovarský kraj

Kreis:Region Karlsbad

Fläche: 3.314 km²

Einwohner: 300.000

Kraj: Liberecký kraj

Kreis:Region Liberec

Fläche: 3.163 km²

Einwohner: 430.000

Kraj: Olomoucký kraj

Kreis:Region Olmütz

Fläche: 5.267 km²

Einwohner: 640.000

Kraj: Plzeňský kraj

Kreis:Region Pilsen

Fläche: 7.561 km² 

Einwohner: 560.000

Kraj: Středočeský kraj

Kreis: Mittelböhmische Region

Fläche: 11.014 km² 

Einwohner: 1.230.000

Kraj: Moravskoslezský kraj

Kreis:Region Mähren-Schlesien

Fläche: 5.427 km² 

Einwohner: 1.250.000

Kraj: Ústecký kraj

Kreis:Region Ústí

Fläche: 5.335 km² 

Einwohner: 820.000

Kraj: Zlínský kraj

Kreis: Region Zlín

Fläche: 3.964 km² 

Einwohner: 590.000


Motorräder haben eine Zahl weniger am Anfang, z.B.   5Z 9091 . Die normalen regulären Kennzeichen sind alle schwarz auf weis. Schwarz auf gelb gibt es für Land- u. Forstwirtschaftliche Fahrzeuge, Anhänger und sonstige Spezialfahrzeuge (  4U4 7777 ). Historische Fahrzeuge haben eine eigene Kennung mit Schilder in grün auf weis. Sie beginnen landesweit mit einem V für Veterán, gefolgt von einer 4stelligen Zahl, welche in der Mitte durch einen Strich getrennt ist ( V    19-09 ). Diese Schilder haben kein Eurofeld. Das gleiche gilt für Kennzeichen mit F ( F    20-04 ). Diese gibt es u.a. für Fahrzeughersteller, als Testschilder für Probefahrten usw. Beim gleichen System nochmal, jedoch mit dem jeweiligen Regionsbuchstaben am Anfang, handelt es sich um allgemeine Händlerkennzeichen mit 4 oder 5stelliger Nummer wie z.B.  U    53-19  oder  Z  10219  oder:

Exportkennzeichen sehen so wie oben abgebildet aus, mit dem Regionalbuchstaben, der hier auch am Anfang stehen kann, zwei Zahlen und nach der Leerstelle einer weiteren 2stelligen Zahl und einem E für Export. Am rechten Rand ist ein einem roten Feld das Gültigkeitsdatum markiert. Auch diese Schilder sind ohne Eurofeld links.

Das Militär hat Kennzeichen die aus einer 7stelligen Zahl bestehen ( 437  91-05 ), welche in einen Dreierblock unterteilt ist, mit drei Zahlen und 2x2, die durch einen Strich getrennt sind. Das System wurde vom alten Tschechoslowakischen übernommen. Die Schilder sind schwarz auf weiß ( 294 59-20 ) für Führungskräfte und der Militärpolizei und schwarz auf gelb für alle übrigen Fahrzeuge. Eine genauere Unterteilung ist hier nicht bekannt.

Diplomatenschilder sind gelb auf blau, ebenso für im Land lebende ausländische Staatsbürger. Während normale Ausländer Kennzeichen aus der ganz normalen Serie erhalten, 

haben Diplomaten auch eine eigene Kennung. Diese beginnen mit DD oder XX:

DD Diplomatischer und Kosularischer Korps
HC Honorar Konsul (1999 bis 2001)
KC Kosularischer Korps (1999 bis 2001)
XXA Nicht-diplomatisches Botschaftspersonal
XXB Nicht-diplomatisches Botschaftspersonal
XOA Mitglieder ausländischer Handelsmissionen
XOB Mitglieder ausländischer Handelsmissionen

Aktuell gibt es seit ein paar Jahren keine Länderunterteilung mehr. Das heist die letzte bis 2004 verwendete Diplomatenserie begann mit  DDA 0001  und es lies sich nicht mehr sagen zu welchem Land das Fahrzeug gehört. Hier wurde ungefähr DDD erreicht. Bei den vorherigen standen die ersten beiden Zahlen jeweils für eines dieser nachfolgenden Länder. Hatte hier ein Land mehr als 99 Fahrzeuge, so folgte ein Serienbuchstabe. Also z.B. nach  DD 36-99 , kam  DDA 36-00 . Das gleiche gilt auch für alle XX und XO. Das blau war anfangs auch noch etwas dunkler.

00 Rossija
01 Rossija
02 Rossija
03 Rossija
04 Bâglarija
05 Bâglarija
06 Bâglarija
07 Ungarn
08 Ungarn
09 Ungarn
10 Polska
11 Polska
12 Polska
14 DDR
15 DDR
16 DDR
17 Cuba
18 Mogolia
19 Vietnam
20 Albania
21 Srbija i Crna Gora
22 Srbija i Crna Gora
23 Românija
24 Românija
25 China
26 DPR Korea
27 Comecon
28 Internationale Studenten Union
29 Welt Handels Union
30 Christliche Friedens Konferenz
31 Internationale Berichterstatter Union
32 CCCP (UdSSR)
33 Latvija
34 Kambodscha
35 USA
36 Deutschland
37 United Kingdom
38 Nederland
39 Canada
40 Danmark
41 France
42 España
43 Belgien
44 Griechenland
45 Türkiye
46 Norge
47 Sverige
48 Schweiz
49 Italia
50 Österreich
51 Finland
52 Portugal
53 Japan
54 Indonesia
55 India
56 Myanmar
57 Sri Lanka
58 Parkistan
59 Brazil
60 Argentina
61 Uruguay
62 México
63 Columbia
64 Bolivia
65 Ecuador
66 Perú
67 Ghana
68 Ägypten
69 Afganistan
70 Iraq
71 Iran
72 Sudan
73 Yemen
74 Tunesia
75 Libanon
76 Syria
77 Algeria
78 Libiya
79 Venezuela
80 Palestina
81 Costa Rica
82 Nigeria (00-49)
82 Nicaragua (50-99)
83 Internationale Berichterstatter Union
84 France
85 USA
86 Libiya
87 United Kingdom
88 Äthiopien
89 Kuwait
90 Warschauer Pakt
91 Morocco
92 Laos (00-49)
92 Chile (50-99)
93 Angola
94 Kambodscha
95 CCCP (UdSSR)
96 CCCP (UdSSR)
97 CCCP (UdSSR)
98 CCCP (UdSSR)
99 Vatikan

Die 2004 eingeführten Diplomatenschilder sind blau auf weiß mit Eurofeld am linken Rand (  019  XX77 ). Am Anfang steht eine 3stellige Zahl. Es folgen weiterhin die Buchstaben CD, XX oder das wieder verwendete HC und eine weitere 2stellige Zahl. Alle Zahlen werden Serienmäßig vergeben. Eine Zuteilung nach Ländern ist nicht möglich.

Bis 2001 wurde hier das alte, 1960 zu CSSR Zeiten eingeführte System, noch verwendet. Dieses setzte sich zusammen aus zwei oder drei Buchstaben, wovon die Ersten beiden für einen Bezirk standen. Es folgten 2x2 Zahlen, welche durch Strich oder Punkt getrennt waren. Bis 1985 gab es auch zwischen Buchstaben und Zahlen noch einen zweiten Strich oder Punkt.

Bei PKW-Anhängern und Wohnwagen war die Kombination umgestellt:  91 PMK-04 . Erst kam eine 2stellige Zahl, dann folgten die Buchstaben in der Mitte und durch Strich getrennt, die zweite 2stellige Zahl. Ansonsten gab es beim alten System vorallem eine farbliche Unterscheidung zu Fahrzeugarten und oder Verwendung.

Mietwagen, Mietmotorräder und Landwirtschaftliche Mietmaschinen (Traktoren, usw.) ABC 98-76
PKW-Mietanhänger und Wohnwagen 77 EGH-53
Kommerzielle und Kommunale Fahrzeuge, LKW-Anhänger, Landwirtschaftliche Fahrzeuge (Traktoren, usw.) ABC 09-87
Kommerzielle und Kommunale Mietwagen, LKW-Mietanhänger ABC 01-23
Fahrzeuge ausländischer Einwohner (PKW, LKW, Motorräder, Traktoren, sowie Kommerzielle Fahrzeuge) EGH 45-67
PKW-Anhänger, LKW-Anhänger und Wohnwagen ausländischer Einwohner 89 EGH-01
Händlerkennzeichen   A   43-21  
Testkennzeichen von Autoherstellern   F    67-89 
Exportkennzeichen mit Ablaufdatum im roten Feld (Tag, Monat, Jahr)  05-35 NJ 

Das oben bereits abgebildete Kennzeichen für Ausländer ist eines aus dem alten System. Alle kleineren Anhänger und Wohnwagen haben außerdem nur zwei Buchstaben, ebenso wie die Exportkennzeichen. Händlerkennzeichen begannen mit A und Testkennzeichen mit F. Und das waren die schon erwähnten alten Bezirke.

AA - Offizielle Staatliche Fahrzeuge (1975-1990)
AB - Praha
AC - Praha
AD - Praha
AE - Praha
AH - Praha
AI - Praha
AJ - Praha
AK - Praha
AL - Praha
AM - Praha
AN - Praha
AP - Praha
AR - Praha
AS - Praha
AT - Praha
AU - Praha
AV - Praha
AX - Praha
AY - Praha
AZ - Praha
B - Polizei und Ministerium des Inneren (bis 1990)
BE - Beroun
BI - Brno-město
BK - Blansko
BM - Brno-město
BN - Benešov
BO - Brno-venkov
BR - Bruntál
BS - Brno-město
BV - Břeclav
BZ - Brno-město
CB - České Budějovice
CE - České Budějovice
CH - Cheb
CK - Ceský Krumlov
CL - Česká Lípa
CR - Chrudim
CV - Chomutov
DC - Děčín
DD - Diplomatischer und Kosularischer Korps
DO - Domažlice
FI - Frýdek-Místek
FM - Frýdek-Místek
GT - Gottwaldov (bis 1990 -> ZL)
GV - Gottwaldov (bis 1990 -> ZL)
HB - Havlíčkův Brod
HC - Honorar Konsul (1999 bis 2001)
HK - Hradec Králové
HO - Hodonín
HR - Hradec Králové
JC - Jičín
JE - Jeseník (ab 1996)
JI - Jihlava
JH - Jindřichův Hradec
JN - Jablonec nad Nisou
KA - Káriviná
KC - Kosularischer Korps (1999-2001)
KD - Kladno
KH - Kutná Hora
KI - Karviná
KL - Kladno
KM - Kroměříž
KO - Kolín
KR - Karlovy Vary
KT - Klatovy
KV - Karlovy Vary
LB - Liberec
LI - Liberec
LN - Louny
LT - Litoměřice
MB - Mladá Boleslav
ME - Mělník
MO - Most
NA - Náchod
NB - Nymburk
NJ - Nový Jičín
OC - Olomouc
OL - Olomouc
OM - Olomouc
OP - Opava
OS - Ostrava-město
OT - Ostrava-město
OV - Ostrava-město
PA - Pardubice
PB - Příbram
PC - Praha-západ
PE - Pelhřímov
PH - Praha-východ
PI - Písek
PJ - Plzeň-jih
PM - Plzeň-město
PN - Plzeň-město
PR - Přerov
PS - Plzeň-sever
PT - Prachatice
PU - Pardubice
PV - Prostějov
PY - Praha-východ
PZ - Praha-západ
RA - Rakovnik
RK - Rychnov nad Kněžnou
RO - Rokycany
SM - Semily
SO - Sokolov
ST - Strakonice
SU - Šumperk
SY - Svitavy
TA - Tábor
TC - Tachov
TP - Teplice
TR - Třebič
TU - Trutnov
UH - Uherské Hradiště
UL - Ústí nad Labem
UO - Ústí nad Orlici
US - Ústí nad Labem
VS - Vsetín
VY - Vyškov
XD - Export
XO - Ausländisches Personal
XX - Ausländisches Personal
ZL - Zlín (ab 1990)
ZN - Znojomo
ZO - Kurzzeitkennzeichen (bis 1979)
ZR - Žďár nad Sázavou

________________________________________________________________________________________________________

- Československo / Česko-Slovensko   ( CS )  (28.10.1918-31.12.1992)         

Hauptstadt: Praha / PragFläche: 127.876 km²Einwohner: 15.700.000

Die ersten Kennzeichen von 1919-1932 waren weiß auf schwarz, hatten einem Buchstaben und bis zu 5stellige Zahl. Von 1932-1939 und nochmals von 1946-1954 begann die Kombination mit einem dieser Buchstaben:

Č - BöhmenD - Post und BahnM - MoraviaP - PrahaR - RutheniaS - Slovensko

.                           .                             .

.

Nach diesen Regionsbuchstaben folgten noch zwei weitere durch Strich getrennt für eine weitere Unterteilung. Anschließend kam eine 5stellige Seriennummer. Ab 1953 wurde damit begonnen Fahrzeuge nach Kategorien zu unterscheiden und die Schilder wurden schwarz auf weiß.

B,N: LKW und BusseD,F,K,L,M,S,Y: PKWH,V: AnhängerJ,T: TraktorenO,P,R: Motorräder

Als weiteres kam nach einem Strich die bisherige Regionalkennung und eine weiterhin bis zu 5stellige Zahl. Dies blieb so bis 1960, dann wurden die oben unter CZ bereits aufgelisteten Stadt- u. Regions- bzw. Bezirkskürzel eingeführt. Zunächst nach dem Muster mit zwei Buchstaben  OC 00-01 . Bereits 1966 folgte in Prag der 3. Buchstabe welcher Serienmäßig angehängt wurde. 1977 kam bei den Anhängern das System mit den Buchstaben in der Mitte. Ab 1980 gab es XOA und XOB. 1984 kamen die vorgehenden Händlerkenzeichen und 1989 schließlich noch die XX Kennzeichen.

Bei den Diplomaten gab es zum oben bereits erwähnten nur noch folgende Ergänzung. Bis 1989 waren die Buchstaben A und B wie bei XOA und XOB keine Serienvergaben, sondern A (z.B.  XXA 07-70 ) stand für den Ostblock und B (z.B.  DDB 19-53 ) stand für einen Westblock Diplomaten. Erst ab 1989 folgte hier eine Serienvergabe weiterer Buchstaben.

____________________________________________________________________________________________________________